Beleggeburt (2018 begleite ich keine Geburten)

Geburt im Krankenhaus
Geburt im Krankenhaus

Wenn es mit dem Zuhasuebleiben doch nicht sein darf oder kann, könnt Ihr Euer Kind auch im Krankenhaus auf die Welt bringen.

 

Ihr habt die Wahl zwischen verschiedenen Kliniken und auch ob Ihr Eure persönliche Hebamme zur Geburt mitbringen wollt oder von einer (in der Regel mehreren) der dort angestellten Hebammen die jeweils Dienst hat begleitet werden wollt. Eine Beleghebamme muss mit dem jeweiligen Krankenhaus einen Vertrag haben. Ihr könnt also nicht jede Hebamme in jedes Krankenhaus mitnehmen.

 

Wenn Ihr Eure Hebamme gefunden habt, begleitet Euch diese in der Regel von Beginn der Schwangerschaft bis Ende der Stillzeit. Die Schwangerschaft und die ersten 8 Wochen nach der Geburt (das Wochenbett) ist die Betreuung besonders intensiv. Hebammen können die Vorsorge komplett betreuen (ausser grosse Ultraschalle, Krankschreibungen und Rezepte-diese bekommt Ihr vom US Spezialisten, der/dem Gynäkologin/en oder Eurer Hausärztin/Eurem Hausarzt.)

Verwaiste Eltern

Sollten Sie den Verlust einer Schwangerschaft-egal zu welchem Zeitpunkt (auch in den ersten 12 Schwangerschaftswochen)-erleben, haben Sie auch Anspruch auf Begleitung und Trauerhilfe durch eine Hebamme. Melden Sie sich gerne, denn Sie haben auch hier die Möglichkeit zu gebären und in Ihrem eigenen Tempo Abschied zu nehmen. Es muss nicht immer gleich in die Klinik zur Vollnarkose und Ausschabung. Es geht auch anders. Fragen Sie Ihre/Ihren Gynäkologin/Gynäkologen und Ihre Hebamme! Und geben Sie diese Information an Familie und Freunde weiter! Danke.

Das Balance Zentrum steht auch mit Rat und Tat zur Seite

http://www.fpz-berlin.de/